Februar 2017

Solidarität

Editorial

Freiwillgenarbeit ist eine wichtige Stütze in unserer Gesellschaft. Sich einsetzen für das Wohl anderer, ohne dafür entschädigt zu werden, das ist so etwas wie gesellschaftlicher Kitt. Diese Arbeiten würden Milliarden kosten, wollte man sie bezahlen. Auch der Bildungssektor darf auf die grosse Unterstützung von Freiwilligen zählen. Auslandeinsätze von Lehrpersonen beispielsweise zählen dazu: Immer wieder nehmen sich Pädagogen in ihren eigenen Ferien Zeit, das Bildungswesen in weit weniger entwickelten Ländern mit aufzubauen. Einen Einblick in solche Einsätzen präsentieren wir in dieser Ausgabe. Zudem erfahren Sie, wer und was hinter der Bildungskoalition NGO steckt. Solidarität und Engagement sind gerade auch für den BCH zentrale Werte: Auch wir engagieren uns ehrenamtlich für die Anliegen der Bildung, dies auf diversen Stufen, mit unterschiedlichen Mitteln. Vizepräsident Christoph Thomann skizziert in seinem Beitrag die grossen, anstehenden Herausforderungen der Berufsbildung 2030.

Weiter im Heft:

– Wenn sich Lehrpersonen in Verbänden und Gremien engagieren, bringt das den ganzen Berufsstand weiter

– Freiwilligenarbeit ist wichtig – gerade auch im Bildungs- und Sozialwesen

– Schweizer Berufsbildungswissen für Namibia